Ölpresse

Ölmühle

Wir betreiben die Ölmühle nun mehr seit 10 Jahren. Aktuell verfügen wir über drei verschiedene Modelle.
Alle Ölpressen arbeiten im Kaltpressverfahren. D.h. die Ölsaaten werden vor und beim Pressvorgang nicht erwärmt.

Die erste Ölpresse ist eine Spindelpresse mit Lochseier für weiche, fettreiche Ölsaaten.
Z.B. Walnüsse, Sonnenblumenkerne und Sesam. Auch sehr kleine Samen wie Leindotter oder Mohn werden mit dieser Ölmühle verarbeitet.
Die Verarbeitungskapazität liegt hier zwischen 3kg und 7kg pro Stunde.
Bei dieser Ölpresse liegt die Presstemperatur bei ca. 30° bis 45°

Die zweite Ölpresse ist eine klassische Schneckenpresse mit Seierstäben.
Diese Ölpresse ist sehr robust ausgeführt und wird bevorzugt für „härtere“ Samen eingesetzt.
Hanfsamen, Leinsamen, Raps, Traubenkerne, beschalte Sonnenblumenkerne.
Die Presstemperatur liegt hier zwischen 20° und 30°. Die Verarbeitungskapazität zwischen 10kg und 15kg pro Stunde.

Die kleinste Ölpresse dient nur als Versuchsgerät bzw. zu Erklärungszwecken und wird nicht gewerblich eingesetzt.

Lohnpressen

Wir verarbeiten Ihre Ölsaaten gerne zu ihrem eigenen Speiseöl.
Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Mohn, Spezialöle, Mischöle.
Auch eine Verarbeitung von BIO-Saaten ist uneingeschränkt möglich.

Kontakt: Wilfried Lackner, 0664-7386 0010, Dorfstrasse 25, 8561 Söding-St. Johann

Unser Vorteil: wir können auch mit Kleinmengen gut umgehen
Wichtig bei Walnüsse: diese im Ganzen schonend trocknen, sorgfältig auslösen und sämtliche Schalenteile oder schimmlige Nüsse entfernen. Bitte nicht ausgelöste Walnüsse nicht nachtrocknen, sonst ist die Ölausbeute sehr gering.

Presskuchen

Wer hochwertigen Presskuchen für die Tierfütterung benötigt ist bei uns genau richig.

  • Raps-Presskuchen
  • Leinsamen-Presskuchen
  • Sonnenblumen-Presskuchen
  • Hanf-Presskuchen

Unsere Ölpressen im Einsatz